Hinweise zum Thema ′Corona′

 

 

Liebe Mitglieder, liebe Kneipp-Interessenten!

Wir alle sind mittendrin in der 3. Pandemie-Welle.

Das Virus ist nach wie vor gefährlich! Die Mutationen (ca. 50 %) noch mehr.

Oberstes Ziel all der u. a. wichtigen Maßnahmen ist, die Ansteckungsgefahr, die Fallzahlen möglichst niedrig zu halten - was in der kalten Jahreszeit besonders schwer ist; denn noch größere Ansteckungszahlen sind fatal! Und die Maßnahmen des Lockdowns wirken nicht, weil die Ignoranz vieler Menschen gegenüber den in Deutschland einschränkenden, temporären Kontakt- und Verhaltensgrundregeln schlichtweg asozial ist.

Wir empfehlen Ihnen die u. a. Maßnahmen zu Ihrem persönlichen Schutz und dem Ihrer Mitmenschen.

Viele Grüße – und bleiben Sie gesund!
Ihr Vorstand des Kneipp-Verein Bad Homburg e. V.


Wir wünschen Ihnen, dass Sie gut durchkommen.

Dafür sind folgende Verhaltensweisen hilfreich:
Zu Ihrem Eigenschutz ist es angebracht, die persönlichen Kontakte, Treffen nach wie vor stark reduziert zu lassen. Umso mehr, je älter Sie sind!
Telefonieren, chatten, skypen, "facetimen", "Zoomen" Sie. Machen Sie sich die digitalen Hilfsmittel (Smartphones, Tablets, PCs) zunutze, lassen Sie sich den Umgang damit zeigen; es scheint schwieriger als es ist!

Es ist auch sinnvoll, auf den Smartphones die „Corona-Warn-App.“ zu haben. Dazu muss die Bluetooth-Funktion aktiviert sein. Ein Hinweis/Link dazu finden Sie ganz unten.

Während Sie sich treffen, mit anderen Menschen sprechen, halten Sie Abstand, verzichten Sie - leider - auf freundliche Gesten: Händeschütteln, Umarmungen.

  • Zum Schutz von Ihnen und Ihren Mitmenschen ist es unerlässlich, eine Mund-Nasen-Maske zu tragen - nur FFP2-/FFP3-Masken helfen wirklich; es gibt auch welche aus Deutschland; fragen Sie Ihren Apotheker. Tragen Sie die Maske auch in der Öffentlichkeit,
    wenn im Umkreis viele Personen sind.
    Die politischen Vorgaben differieren - leider  - in den verschiedenen Kreisen stark.
  • Zugegeben, das Tragen der Masken ist lästig, die Sprache wird nuschelig, die Verständigung schwieriger. Aber der Schutz ist gesundheits- und somit lebenswichtig.
  • In diesen Zeiten ist der Aufenthalt im Freien besonders sinnvoll. Die in Innenräumen auch schon bei normalem Ausatmen freigesetzten Aerosole schweben lange in der Luft, reichern sich dort an; deshalb sollte häufig gelüftet werden, besonders, wenn sich dort mehrfach viele Menschen aufhalten.
  • Häufig benutzte Griffe von Türen sind regelmäßig zu desinfizieren. Dies gilt auch ab und an für Handys, Tablets, PCs, Telefone; ebenso bei Autos für Zündschlüssel, Lenkrad, Schalt- und Bremshebel, Türgriffe.
  • Auch im Alter hilft Bewegung, sich fit zu halten, besonders an der frischen Luft.
  • Nach wie vor: Niesen, husten Sie in ein Einmal-Papier-Taschentuch oder in die Armbeuge, nicht in die Hand!
  • Desinfizieren und waschen Sie sich bitte Ihre Hände gründlich und häufiger als sonst, insbesondere, wenn Sie heimkommen und: hinterher eincremen.
  • Bestehen Sie darauf, schon bei leichten Grippe-Symptomen getestet zu werden!
    Im Bekanntenkreis hat ein Hausarzt solche leichten Symptome falsch interpretiert (Anfang 12.2020); die gesundheitlichen Folgen sind nach 3 Monaten gravierend.
    Also: Wenn Sie Husten/Fieber/Schnupfen haben, weniger gut schmecken/riechen können  als bisher und sich allgemein unwohl fühlen, rufen Sie zuerst bei Ihrem Hausarzt bzw. dem ärztlichen Notdienst bzw. dem Gesundheitsamt Ffm. unter der Tel.-Nr. 0800-5554 666 (SARS-CoV-2/Coronavirus-Hotline) an.

Sie erfahren dann, was zu tun ist. Nicht jeder Kranke muss Corona-infiziert sein und: nicht jeder Corona-infizierte muss Krankheitssymptome haben!

Allerdings wird die Anzahl der Genesenen und insbesondere der Infizierten erwartungsgemäß weiter steigen. Generell hilft nur das Impfen. Die geregelte Vorgehensweisen, welche Bevölkerungsgruppen zuerst geimpft werden, macht Sinn.
Dennoch melden Sie sich zum Impfen an; einen Link finden Sie unten.

Aber auch dann sind in den ersten Monaten noch Masken zu tragen, da derzeit immer noch unbekannt ist, ob die Geimpften nur selbst gegen Ansteckung geschützt sind oder ob sie das Virus nach wie vor verbreiten.

Bedenken Sie deshalb, dass es Corona-Infizierte geben kann, die gar nichts spüren, jedoch andere anstecken können. Deshalb:

    A - halten Sie Abstand (> 1,5 m)
    H - Hygiene (Hände, desinfizieren, waschen, eincremen; in die Armbeuge niesen, husten)
    A - Atemschutzmaske (FFP2 oder FFP3)
          und auch:
    L - lüften Sie Ihre Aufenthaltsräume mind. 4 Mal täglich (Querlüftung)

Informationen zum Impfen:
> Service-Portal zur Registrierung
>
Fragen und Antworten zum Corona-Impfzentrum Hochtaunuskreis
> Impfzentrum in Bad Homburg im ehemaligen Hewlett-Packard-Gebäude

Weitere Informationen zu „Corona":
> Informationen der HT-Kreisverwaltung

Informationen zu „Corona in Hessen“ und zu „Betreuung und Schule“:
> Aktuelle Meldungen der Landesregierung
> Informationen der Landesregierung - Bildung und Betreuung

Weitere Vorschläge/Informationen unter:
> Hygienetipps - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
> Schutz vor Infektionskrankheiten - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
> Coronavirus: Was steckt hinter den Fachausdrücken - Deutsche Welle
> Wie sich Masken auf das Atmen auswirken - Der Spiegel (online)

Informationen zur „Corona-Warn-App“:
> Die Corona-Wanr-App

Informationen zur „Luca-App“:
> Die Luca-App zur Kontaktverfolgung f. d. Gesundheitsämter

 


 



Geschäftsstelle

Kneipp-Verein
Bad Homburg e. V.
Seulberger Straße 34
61352 Bad Homburg v.d.H.

Kontakt

Tel.: 06172 78370
E-Mail info@kneipp-hg.de
s. Tel. Kursleitungen

Erreichbarkeit

Mo - Fr 09:00 - 12:00 Uhr

Sa 09:00 - 12:00


TOP
© 2021 Kneipp-Verein Bad Homburg e. V.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Funktionen und Anzeigen personalisieren zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Bitte treffen Sie Ihre Auswahl, um den Funktions-Umfang unserer Cookie-Technik zu bestimmen. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.