Hinweise zum Thema ′Corona′

 

 

Liebe Mitglieder, liebe Kneipp-Interessenten!

Ab und an wird in TV-Nachrichten gezeigt, wie es weltweit mit der Corona-Pandemie aussieht, welche Länder und dort die Menschen am stärksten betroffen sind.
Fazit: Wir alle sind mittendrin in der Pandemie. Die Ignoranz vieler Menschen gegenüber den in Deutschland einfachen, kaum einschränkenden, temporären Kontakt- und Verhaltensgrundregeln ist schlichtweg asozial. Denn das Virus ist nach wie vor gefährlich!
Durch die Einschränkungen haben wir hier nicht solche Infektionsraten und Gefährdungen wie in fast allen anderen Ländern. Wie sich die derzeit eingeführten Lockerungen und demnächst intensiver Schul- und Kita(neu)beginn auswirken, werden wir in 2 – 3 Wochen und nach dem allgemeinen Urlaub und nach den Schulferien sehen.
Oberstes Ziel all der u. a. wichtigen Maßnahmen ist, eine zweite Pandemiewelle zu vermeiden, denn die wäre in jedem Fall fatal!

Wir empfehlen Ihnen u. a. Maßnahmen zu Ihrem persönlichen Schutz und dem Ihrer Mitmenschen.

Viele Grüße – und bleiben Sie gesund!
Ihr Vorstand des Kneipp-Verein Bad Homburg e. V.


>>> Wir wünschen Ihnen, dass Sie gut „durchkommen“.

Dafür sind folgende Verhaltensweisen hilfreich:

> Zu Ihrem Eigenschutz ist es angebracht, die persönlichen Kontakte, Treffen
    nach wie vor reduziert zu lassen.
    Umso mehr, je älter Sie sind! Telefonieren, chatten, skypen, "facetimen" Sie.
    Machen Sie sich die digitalen Hilfsmittel (Smartphones, Tablets, PCs …) zunutze,
    lassen Sie sich den Umgang damit zeigen; es scheint schwieriger als es ist!

    Es ist auch sinnvoll, die „Corona-Warn-App.“ auf den Smartphones zu haben.

    In diesen "Distanzzeiten" können viele sicher endlich einmal das tun, was sie
    schon immer 'mal zu Hause machen wollten oder auch viel lesen.

    Wenn Sie sich treffen, mit anderen Menschen sprechen, halten Sie Abstand,
    verzichten Sie auf freundliche Gesten: Händeschütteln, Umarmungen - leider.

> Zum Schutz Ihrer Mitmenschen ist es angebracht, eine Mund-, Nasen-Schutz-
    maske zu tragen, zumindest in Geschäften oder an vorgeschriebenen Orten,
    wie z. B. öffentlichen Einrichtungen, Bussen, Bahnen ...

    Zugegeben, das Tragen der Masken ist lästig, die Sprache wird nuschelig, die
    Verständigung schwieriger. Aber der Schutz ist unerlässlich.

    Nicht vergessen: die Einmalmasken öfter wechseln (max. 3 Stunden/Maske),
    die anderen ab und an nach dem Tragen waschen (nach max. 3 Stunden)
    oder zur längeren Haltbarkeit mit ca. 80° C bügeln oder 3 Min. in die Mikro-
    welle (70° C) legen, wenn kein Draht in der Maske ist.

> In diesen Zeiten ist der Aufenthalt im Freien besonders sinnvoll. Die in Innen-
    räumen auch schon bei normalem Ausatmen freigesetzten Aerosole schweben
    lange in der Luft, reichern sich dort an, deshalb sollte häufig gelüftet werden,
    besonders, wenn sich dort mehrfach viele Menschen aufhalten.

    Bei Restaurantbesuchen ist der Aufenthalt im Freien besser.

>  Häufig benutzte Griffe von Türen sind regelmäßig zu desinfizieren. Dies gilt auch
     ab und an für Handys, Tablets, PCs, Telefone; ebenso bei Autos für Zündschlüssel,
     Lenkrad, Schalt- und Bremshebel, Türgriffe.

> Auch im Alter hilft Bewegung, sich fit zu halten, besonders an der frischen Luft.

    Viele Vereine dürfen wieder Ihre Kurse geben – mit Sicherheitsvorgaben (großer
    Abstand, keine Umkleideräume, keine Duschen ... ); natürlich sind die WCs
    zugänglich.

> Nach wie vor: Niesen, husten Sie in ein Einmal-Papier-Taschentuch oder in die
    Armbeuge, nicht in die Hand!

> Waschen Sie sich bitte häufig Ihre Hände gründlich, insbesondere, wenn Sie
    heimkommen und: hinterher eincremen.

> Aber: Wenn Sie Halsschmerzen, Fieber, einen trockenen Husten/Atemprobleme
    haben, sich unwohl fühlen bzw. in Verdachtsfällen, rufen Sie zuerst bei Ihrem
    Hausarzt bzw. dem ärztlichen Notdienst bzw. dem Gesundheitsamt Ffm.
    unter der Tel.-Nr. 0800-5554 666
(SARS-CoV-2/Coronavirus-Hotline) an.

    Sie erfahren dann, was zu tun ist. Nicht jeder Kranke muss Corona-infiziert sein
    und: nicht jeder Corona-infiziert muss Krankheitssymptome haben!

    Allerdings wird die Anzahl der Genesenen und der Infizierten erwartungsgemäß
    weiter steigen, so lange, bis es einen Impfstoff oder - noch unbekanntes –
    Gegenmittel geben wird.

> Bedenken Sie deshalb, dass es Corona-Infizierte geben kann, die gar nichts spüren,
    jedoch andere anstecken können. Deshalb:
    > Bleiben Sie persönlich distanziert  <  bzw.
    > halten Sie Abstand (> 1,5 m),  <
    > Tragen Sie eine Mund-, Nasen-Schutzmaske.  <


Weitere Vorschläge/Informationen unter:
https://www.hochtaunuskreis.de/Informationen+der+Kreisverwaltung+zum+Corona+Virus.html
https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps 
https://www.infektionsschutz.de/?utm_content=Text_InfektionsschutzNews
https://m.dw.com/de/coronavirus-was-steckt-hinter-den-fachausdrücken/a-53206285

Informationen zu „Corona in Hessen“ und zu „Betreuung und Schule“:
https://www.hessen.de/fuer-buerger/aktuelle-informationen-zu-corona-hessen
https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/bildung-und-betreuung


 



Geschäftsstelle

Kneipp-Verein
Bad Homburg e.V.
Keltenstraße 5
61348 Bad Homburg v.d.H.

Kontakt

Tel.: 06172 459441
E-Mail info@kneipp-hg.de
s. Tel. Kursleitungen

Erreichbarkeit

Mo - Fr 09:00 - 14:00 Uhr

Sa 09:00 - 12:00


TOP
© 2020 Kneipp-Verein Bad Homburg e. V.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Funktionen und Anzeigen personalisieren zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Bitte treffen Sie Ihre Auswahl, um den Funktions-Umfang unserer Cookie-Technik zu bestimmen. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.